Back to Top
Drucken Drucken E-Mail E-Mail

Pressebericht vom Richtfest 2012

» Blick aktuell Feb. 2012

Zur Überraschung gab es eine riesige Motivtorte:

rf 2012 2Der Andernacher Rosenmontagszug kann starten.Die Wagenbauer haben ihre Aufgaben (fast) erledigt. Zahlreiche prächtige Motivwagen sind in den letzten Wochen und Monaten in der Wagenbauerhalle des Festausschusses entstanden. Der "letzte Schliff" fehlt zwar noch, aber bis zum Rosenmontagszug werden die Prunkwagen in vollem Glanz erstrahlen. Davon konnten sich Prinz Raphael l. und Prinzessin Gaby lll. nebst Hofstaat beim Richtfest der Wagenbauer überzeugen. Zuvor begrüßte Hallenmeister und Festausschussmitglied Jürgen Senft die zahlreichen anwesenden Gäste. Ob Wagenbauer, Stadtspitze, Vertreter der närrischen Corps, der Möhnen, der GERAK und auch die Vertreter aus Politik und Wirtschaft, alle waren gekommen, um gemeinsam zu feiern. "Hier ist die Schmiede des Andernacher Rosenmontagszuges.

Ohne Euch rf 2012 1Wagenbauer gäbe es nicht so einen tollen Umzug am Rosenmontag. Man kann Euch allen nicht genug dafür danken", so Prinz Raphael l. Aber auch die Wagenbauer richteten lhren Dank an das närrische Tollitätenpaar. Präsente und eine riesige Motivtorte "versüßten" den Besuch. Zum Dank und als Anerkennung gab es zahlreiche Prinzen- und Festausschussorden. Marc Kaiser erhielt die Festausschussspange sowie Rudi Lohner das Festausschusskreuz für besondere Dienste als aktive Wagenbauer im Andernacher Karneval. Die Begutachtung der prächtigen Motivwagen durch das Tollitätenpaar viel überaus positiv aus. Somit ist nun alles in die Wege geleitet und Andernachs Narren dürfen sich auf einen farbenprächtigen, hoffentlich schneefreien, Rosenmontagszug freuen.

Drucken Drucken E-Mail E-Mail

Tavernengespräch vom 16.01.2012

Wagenbauer im Karneval

Rosenmontagszug wieder mit tollen Wagen vertreten
Otto Kaiser, Sandra Oberfrank, Kostas Tomopoulos, Alfred Adams, Jürgen Senft

TavernengesprächAndernach. Wichtiger Bestandteil des Andernacher Karneval sind die Wagenbauer. Sie sorgen in jedem Jahr dafür, dass die tollen Prunkwagen am Andernacher Karnevalszug teilnehmen. Bereits früh im Jahr starten die Gruppen mit ihren Vorbereitungen für die Wagen der nächsten Session. Unzählige Stunden werden investiert um beim nächsten Rosenmontagszug wieder dabei zu sein. Mehr zu erfahren über die Tätigkeit der Wagebauer und interessante lnformationen rund um den Wagenbau zu erhalten war der Zweck desTavernengesprächs. Sandra Oberfrank und Jürgen Senft standen Rede und Antwort. Zu sehen ist das Tavernengespräch im Programm des Offenen Kanal Andernach-Neuwied.|

Drucken Drucken E-Mail E-Mail

Pressebericht 2011

Rheinzeitung vom 08.03.2011

Pressebericht vom Rosenmontag 2011

 

Drucken Drucken E-Mail E-Mail

Freie Wählergruppe unterstützt Wagenbauer

»Pressemitteilung der FWG-Andernach e.V. 20.02.2011

Zwölf Feuerlöscher an Wagenbauer übergeben

Kurz vor dem Höhepunkt des Andernacher Karnevals, dem Rosenmontagszug, hat die FWG Freie Wählergruppe Andernach e.V. in diesem Jahr die Wagenbauer der Stadt Andernach, die in mühevoller Arbeit viele Karnevalswagen bauen, unterstützt. Die meisten Karnevalswagen stehen vor der Vollendung und der technischen Abnahme. So kam die FWG-Spende von 12 Feuerlöscher für die brandschutztechnische Ausrüstung der Wagen gerade richtig. Im Beisein von vielen Wagenbauern konnte der FWG-Vorsitzende Egon Schäfer, zusammen mit dem FWG-Ehrenvorsitzenden Breil und FWG-Fraktionschef Dressel sowie einigen FWG-Vorstandsmitgliedern, am 18.02.2011 diese Ausrüstung in der Wagenbauerhalle übergeben. Hallenmeister Jürgen Senft bedankte sich für die willkommene Unterstützung. Der Andernacher Karnevalszug wird also mit gut ausgerüsteten Wagen am Rosenmontag durch die Straßen der Stadt rollen.

 

 Gruppenbild Übergabe der Feuerlöscher von der Freien Wählergruppe

Seite 2 von 3

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.